Tag Archives: Twitter

That can be my next tweet, revisited.

Und wieder habe ich ein bisschen mit That can be my next tweet herumgespielt. Da kommen ja manchmal schon ganz witzige Sachen raus…

Jaaaaa, endlich! : These: Jedes soziale Netzwerk ist zugefroren – ein Teil rausholen!

Geburtstagsfrühstück @ Bockhorst Ortszentrum Es ging um einen Löbkuchenbauch«.

Ab geht’s! Yummy! Herzlichen Glückwunsch, Tim Bendzko — Spazierfahrt. ^^.

Unbestätigten Quellen zufolge wäre Gandalf am Teich, Entchen knabbern an dem Objekt ein Kollege?

Ja, aber alle meine Hosen rutschen. Versteh einer diese völlig überteuerten Fruchtsaftgummidinger.

Den Tag mit einer Stunde! Yes! Molkedrink und Fahrverein Jöllenbeck Wie praktisch!

Found the geocache Unter Tage im Vergleich zu kleinen Glas trinken und passender Potasche!

Just completed a 15.21 km run — checking the schoolyard.

Mein Gewicht im Vergleich zu vor 151 Tagen: –4,9kg. Jetzt ist jetzt eigentlich das Wetter für A0-Poster!

Tagged ,

ifttt, oder: Verbinde alles mit allem.

Habe jetzt einen Account für ifttt.com — und habe natürlich auch schon etwas rumprobiert, was man damit alles machen kann.

Wer davon noch nichts gehört hat: Bei ifttt kann man alle nur denkbaren Dienste, sozialen Netze und Seiten miteinander auf eine gleichermaßen einfache wie geniale Weise miteinander verknüpfen: Immer, wenn irgendwo ein von ifttt überwachbares Ereignis eintritt (ein sogenannter trigger), kann ich dadurch in einem anderen Dienst oder Netzwerk eine entsprechende action auslösen lassen. Beispielsweise kann ich immer, wenn ich einen neuen Facebook-Beitrag schreibe, diesen bei Twitter oder sonstwo posten lassen, oder umgekehrt. Oder, sobald ein neuer Beitrag in einem RSS-Feed eintrifft, kann ich diesen als Mail verschicken, bei Facebook posten, zu Evernote oder in meine Dropbox schicken. Ich kann weiterhin auch Fotos zwischen Fotodiensten hin– und herschubsen (instagram, flickr, tumblr), und noch viele weitere Dinge.

Natürlich braucht man für alle diese Sachen erstmal einen Account, und muss darüberhinaus noch ifttt autorisieren, dass es auf meine ganzen Accounts da zugreifen kann. Ein bisschen riskant, aber, hey, dieser Dienst klingt echt spannend, und daher habe ich es trotzdem gemacht. 😉

Als erstes habe ich testweise eingerichtet,

  1. dass neue Blogposts dieses Blogs bei Facebook und twitter gepostet werden (das geht natürlich auch mit Plugins, aber ich dachte, probier es einfach mal aus),
  2. und dass Fotos, die ich bei instagram poste, automatisch als Kopie in einen Ordner meiner Dropbox gelegt werden.

Das wird jetzt erstmal getestet (hiermit muss ich ja Punkt 1 überhaupt erstmal überprüfen), und dann gucke ich mal, ob man diesen Service im Alltag verwenden kann.

ifttt ist (noch) eine closed beta, aber ich kann anscheinend einige wenige Invites verschicken. Wer eins haben will, einfach per Kommentar melden. :)

Tagged , , , , , ,

That can be my next tweet!

That can be my next tweet! ist ein lustiger kleiner Service, mit dem man sich auf der Basis alter Tweets eines Accounts mögliche neue Tweets generieren lassen kann. Das ganze ist natürlich als Scherz gedacht, und ist wohl auch eher auf die englische Sprache optimiert. Trotzdem kamen beim Testen da einige interessante Tweets heraus. Da ich die nun nicht alle mit meinem Twitteraccount in die Welt hinausspammen will, sammle ich sie mal lieber hier – dann kann ich auch gleich im Fall der Fälle kommentieren.

Was ist eine Knoblauchsuppe! Zwei ganze Knollen auf einen Schneck. iSchlott ; Unser kleiner Stiebel.

I just became the web design aesthetics of Burger King on Mittagspausenparkbanksitzplatz?

I just became the peasants rejoice! Meine Nichte hat kleine 48er-Packung Dunkin Donuts mit?

Melde mich beim Aktivieren nicht raus. Nun hab ich Raquel Ochmonek.

Ist hachstar.fm schon hin. Den Multi heben und Frühlingsquark. Aus Gründen.

Der hat da müssen ein laut gerufenes Verstopfung!« Das las sich jedenfalls so hibbelig wegen eines?

Das hat beinah schon den Charakter abstrus-surrealistischer Haikus 😉

Tagged ,

Chapeau, @TimeOutTokyo!

It is way too early for any concluding summary or evaluation of what is happening in Japan. But there is one bunch (?) of people that (in my opinion) would class high among those who deserve a prize or an award. These people are those that twitter with the account of @TimeOutTokyo — originally a magazine dedicated to reports on Tokyo’s restaurants, bars and discos, but now permanently involved in sharing valuable information with people in Tokyo, e.g.:

  1. where to go in case you only speak English and need help, or what kind of help is needed,
  2. where to go in case you want to provide help (and what kind of help — work, clothes, food, power, or other donations — actually is needed)
  3. where residents can find information about power outage schedules,
  4. where commuters can go when they have no place to stay,
  5. and by spreading what media and government are announcing regarding the nuclear power plants and other areas in Japan.

Thank you, TimeOutTokyo, for doing this. I am sure you are a great help to many people right now. Keep up the good work. ありがとう.

Tagged , , , , ,

Der Butterfly Effect 2.0

So langsam werden die ganzen Social Networks mit ihren Verknüpfungen und Mashups kompliziert. Ich kann immer mehr und mehr Alltagstätigkeiten an Twitter oder Facebook anbinden, sei es das Erstellen von Blogeinträgen, das Loggen eines Geocaches, das Finden eines Staus oder den Kauf eines mehr oder weniger nutzlosen Artikels in einem Online-Store.

Da nun aber irgendwie alles mit allem verknüpft ist, muss ich jetzt jedes Mal überlegen, was ich wo wie verbinde oder poste — sonst landet es entweder gedoppelt bei Facebook oder Twitter, oder es entstehen andere unschöne Nebeneffekte. So werden mittlerweile anscheinend von einem Dienst namens Topsy, der sich selbst als eine Suchmaschine nach Konversationen bezeichnet, Trackbacks erstellt, die meine automatischen Tweets über neue Blogeinträge als einen separat verfassten Kommentar zu diesem Blogeintrag interpretieren und ihn demzufolge in meinem Blog trackbacken. Das ist irgendwie nicht im Sinne des Erfinders. Ich will ja nicht meinen Auto-Tweet als Kommentar in meinem Blogpost sehen, denn so nötig habe ich Kommentare dann auch nicht 😉

Falls jemand sowas schon erlebt hat, kann er mir ja vielleicht sagen, ob man das irgendwie abstellen kann, ohne dass ich Topsy komplett blockiere, und auch ohne dass ich diese ganzen Trackbacks meiner eigenen Tweets manuell verwalten muss…

Tagged , , , , , ,
Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE