Verwirrt durch eine Hexe

Fazit: Den Film »Verliebt in eine Hexe« muss man nicht unbedingt sehen. Besonders dann nicht, wenn man die Serie nicht kennt. Und selbst wenn man sie kennt, gibt es doch zu viele Ungereimtheiten aufgrund der seltsamen Mehrebenenerzählung, die zwar gewollt, aber nicht wirklich gekonnt (und oft nur ansatzweise und inkonsequent) umgesetzt wurde. Und dazu kommt noch, dass Will Ferrell der unlustigste Mensch ist, den ich seit langem erlebt habe.

Louise Edlind

Nicole Kidman hingegen ist wirklich sympathisch und süß in ihrer Rolle, sie erinnert mich sogar ein bisschen an Louise Edlind, die Darstellerin der Malin in Astrid Lindgrens »Vi på Saltkråkan« (rechts; Bild von hier).

Dennoch ist das unterm Strich ein Film, den man einmal guckt und dann doch irgendwie froh ist, dass er vorbei ist — wobei man sich gleichzeitig fragt, ob diese lahmen 15 Minuten wirklich das Ende waren, denn im Grunde waren sie so lasch wie die 80 davor, und haben keinen wirklichen Spannungsbogen gehabt.

Allerdings denke ich mal, ich werde mir dann doch irgendwann mal die Serie antun. Rein aus Interesse, ob ich dann nicht vielleicht doch klarer sehe. 😉

Related Posts:

Tagged , , , ,

Kommentar verfassen

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE