Der Felix, die Anni und das Virgino

In meinen Google Alerts, die ich mal nebenbei für das Projekt »Linguistic Networks« aufgesetzt habe und seitdem dann und wann mal sichte, landen seit einigen Tagen immer wieder Personen-Übersichtsseiten von so fragwürdigen Services wie yasni.de und Konsorten. Diese Dienste sammeln sich datenkrakenartig alles, was sie im Internet finden können und was auch nur ansatzweise nach personenbezogenen Informationen aussieht und erstellen dann besagte Personen-Übersichtsseiten, die dann geballte Linksammlungen darstellen. Wenn diese Systeme richtige Personen gefunden haben, und wenn sie auch den Namen die entsprechenden Identitäten richtig zuordnen können, dann haben diese Seiten eine Macht und einen Informationsgehalt, den ich gar nicht abschätzen kann und will — sei es zum Guten oder zum Bösen.

Sehr oft macht das System aber auch Fehler und integriert Suchergebnisse und andere Seiten der lateinischen Sektion des öffentlichen Teils der »Linguistic Networks« in diese Personenseiten — in der irrigen Annahme, es handle sich um personenbezogene Daten. Sehr schön zu erkennen an den letzten drei »Personen«, die sich da auf die Seite verirrt haben:

  1. Felix Ille: Zugegeben, es gibt auch einige echte Personen dieses Namens, aber ein Großteil der Seite befasst sich mit dem lateinischen Sprichwort, das da lautet:

    felix ille tamen corvo quoque rarior albo. — Ein solcher Glückspilz ist allerdings noch seltener als ein weißer Rabe.

    Abgesehen davon gibt es in den lateinischen Sätzen, die ich gefunden habe, eine ganze Reihe anderer Sätze und Phrasen, die mit »felix ille« beginnen.

  2. Anni Diem: Ich kann sie mir fast vorstellen, die kleine Anni mit ihren blonden Zöpfen und der artig unter den Arm geklemmten Fibel, wie sie nach der Volksschule heimwandert. Nein, Scherz beiseite, es gibt wohl zumindest eine Dame dieses Namens. Der Rest der gesammelten Suchergebnisse besteht aber munter aus lateinischen Versatzstücken, die sich alle mehr oder weniger um irgendeinen »Tag des Jahres« drehen. yasni hat sich diese Bausteinchen unter den Nagel gerissen und in einen neuen Kontext gestellt und uns so die Anni beschert. Willkommen, Anni.
  3. Virgino: Hier weiß ich jetzt aber definitiv nicht mehr, was yasni sich hier denkt. Oder sammelt das System auch einzelne Vor– oder Nachnamen? Ansonsten würde ich Virgino allenfalls als schlechten Künstlernamen durchgehen lassen. Abgesehen davon weiß ich aber auch nicht so ganz, was für eine Form das sein soll — mein klassisches Schullatein gibt diese Form jedenfalls nicht mehr. Aber dem Spät– und Vulgärlateiner an sich traut man andererseits auch allen möglichen Schindluder zu — vielleicht hat er auch diese Form auf dem Kerbholz.

Jedenfalls bin ich erwartungsfroh und harre der neuen Namen, die da vielleicht noch kommen mögen. 😉

Related Posts:

Tagged , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE