Monthly Archives: Oktober 2010

Scientific Spam

Eben bekam ich eine Email, die ich zuerst fast einfach als Spam wegsortiert hätte, bis ich genauer hingeguckt habe. Mir wird dort von einer Mitarbeiterin einer englischen Universität eine Monographie angepriesen, die doch tatsächlich thematisch interessant für mich ist, und erst habe ich überlegt, dass der Spambot recht gut sein muss, wenn er es schafft, mir zumindest relevante Dinge (und keine Viagra oder Solarlampen) zuzuordnen.

Dann aber, am Ende der Mail, dieser Abschnitt (den Namen des Herrn habe ich entfernt):

You have received this email because Professor —, has passed your details on to us.

Bitte was? Ich kenne diesen Herrn wohl vom Namen her, aber nicht so, dass er meine Kontaktdaten haben könnte. Also muss er wohl recht wahllos thematisch nahe universitäre Webseiten abgegrast und contact harvest betrieben haben, um potentielle Käufer für sein Buch zu finden. Also ehrlich, diese Vorgehensweise finde ich recht armselig. Es gibt genug Mailinglisten (allen voran die LinguistList), an die man so etwas schicken kann, und jeder Interessierte wird dann beim Durchsehen der dortigen Buchankündigungen selbst darauf kommen, dass dieses Buch für ihn interessant sein könnte. Warum also so eine Spammerei? Entweder Geltungssucht, oder der Herr möchte einfach nur seinen Umsatz maximieren. Beides gefällt mir nicht.

Tagged , , ,
Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE