Monthly Archives: September 2006

Deppenapostroph? Oder schon Idiotenapostroph?

Wie kommt man auf sowas? Auf der Seite des Studentenwerks Bielefeld, speziell auf der Wohnheimliste gefunden:

Für Leute, die e’s lebendig mögen:

Tagged , ,

Abend

Der letzte Strahl der lebensfrohen Sonne
Trifft mich und gibt den letzten Wärmehauch.
Verlöscht er, so sind Fröhlichkeit und Wonne
Und Lebenssinn vernichtet – wie ich auch.

So wie das Sonnenlicht des Tages schwindet,
Die Nacht mit ihrer Kälte Einzug hält,
So wie die Dunkelheit ihr Reich hier gründet,
So schwindet auch die Liebe aus der Welt.

Die Herzen sind verstockt, die Ohrn verschlossen,
Die Augen wolln nichts sehn, sie sind verdrossen,
Das Blut der Adern ist zu Eis geworden.

Nun gibt es nichts mehr, was den Menschen freut.
Zum Unaussprechlichen ist er bereit:
Jetzt zieht er aus, um andre zu ermorden.

—–
[Peter Menke 2000]

Tagged , ,

Romeo und Julia

Romeo
Wenn ich mit unwürdiger Hand, dich Schrein
Entweihe, ist die Sünde ein Genuss.
Zwei Pilger sind bereit: Die Lippen mein
Versüßen rauhen Druck mit zartem Kuss.
Julia
Nein, Pilger, lass die Hand nicht dafür büßen,
Sie, die so treu sich zeigt und so von Stand.
Denn Heilige und Pilger dürfen grüßen
Auf diese Art: Ihr Kuss ist Hand auf Hand.
Romeo
Haben nicht beide Lippen auch, am Ende?
Julia
Ja, Pilger, aber nur für ihr Gebet.
Romeo
Dann lass die Lippen tun wie auch die Hände!
Sie beten. Du gewähr, dass Glaub besteht.
Julia
Wenn sie gewähren, bleiben Heil’ge still.
Romeo
Dann bleib’s, wenn ich mein Amen haben will.

Shakespeare, Romeo and Juliet, I.5, eigene Übersetzung

Tagged , , , ,

…und Regen lässt die Blumen blühn.

Wir werden dich vermissen, Papa.

Tagged
Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE